Lupus Rex et Regina

lebendige Geschichte


Frauen als Kreuzritter

Es gibt wirklich weibliche Ritter unter den Franken, mit Rüstungen und Helmen, gekleidet wie Männer, die ins dichte Schlachtgetümmel ritten, wie verständige Männer handelten, obwohl sie gebrechliche Frauen waren; alles hielten sie für ein frommes Werk, glaubten, sich so die Seligkeit zu sichern, und machten es sich zur Gewohnheit. Lob dem, der sie zu diesem Irrtum verleitete und sie vom Weg der Weisheit abirren ließ! Am Tage der Schlacht rückte mehr als eine Frau mit ihnen aus, die sich wie die Ritter benahm und (männliche) Härte zeigte trotz der Schwäche (ihres Geschlechts). Sie trugen nur Panzerhemden und wurden erst erkannt, als sie der Waffen entkleidet und entblößt wurden.

Imad ad – Dir (1125 – 1201)
Sekretär Saladins
(Ausstellung „Die Kreuzzüge“, Mainz 2004 )

Zielsetzung der Gruppe

Wir sind eine Gruppe, die in allererster Hinsicht Wert auf die Gemeinschaft und den Zusammenhalt legt.
Unser Hobby ist das Mittelalter.
Wir sind Laiendarsteller.
Wir sind nicht politisch oder religiös orientiert.
Wir verbreiten keine Ideologien.
Obwohl im Mittelalter die Monarchie herrschte, bevorzugen wir demokratische Strukturen im allgemeinen Miteinander...auch bei unseren Freunden.

 Wir möchten unseren Kindern und unseren Mitgliedern die Möglichkeit geben, mit uns einem gemeinsamen Hobby nachzugehen, das hauptsächlich auf die sinnvolle Gestaltung der gemeinsamen Freizeit in einer "Wahlfamilie" zielt.
 In dieser Freizeit versuchen wir den Kindern die Möglichkeit zu geben, im geschützten Rahmen einer familiären Gruppe sozial zu agieren, Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen, die Menschen und die Welt zu entdecken und daraus zu lernen. 

Wir möchten ganz bewusst keine real existierenden Personen des Mittelalters darstellen.
Die experimentelle Simulation und die daraus resultierende Nachempfindung mittelalterlichen Lebens ist eines unserer Ziele. Uns sind dabei Grenzen gesetzt, denn wir leben nicht wirklich in dieser Zeit.
Authentisch zu sein bedeutet für uns Echtheit, Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit.
Von Mensch zu Mensch.

Unser gewählter Zeitrahmen ist das 12. und das 13. Jahrhundert.
Wir befassen uns mit den Staufern und den Schwaben dieser Zeit, weil wir hier wohnen und uns mit unserer Geschichte beschäftigen wollen.

Es gibt leider Gruppen die ihr Halbwissen, ihre eigene romantische Idee des Mittelalters, oder noch schlimmer ihre Unwissenheit, ins Publikum streuen und ein falsches Bild des Mittelalters erzeugen.

Bevor wir die Unwahrheit sagen wenn wir etwas nicht wissen, schweigen wir lieber und informieren uns umgehend anhand zuverlässiger Quellen..

Wir wollen Märkte besuchen, uns mit anderen Gruppen austauschen und gemeinsame Lager, auch welche mit Freizeitcharakter für die Gewandeten, organisieren.

Wir haben ausschliesslich das Bestreben, unsere praktischen Erfahrungen weiterzugeben und weniger das Bestreben Informationen wissenschaftlichen Charakters niederzuschreiben. Es gibt Fachliteratur, Forscher, Organisationen, Bibliotheken und Universitäten, die ihre hochwertigen Erkenntnisse über das Mittelalter der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Diese Quellen nutzen auch wir für uns.

Wir lehnen den teilweise vorherrschenden Authentizitätswahn strikt ab, verurteilen diesen zwar nicht, aber wir werden diesem Idealismus nicht verfallen.
Wir entwickeln uns aber stets weiter.
Wir versuchen uns dieser Zeit immer mehr zu nähern, indem wir die z.B. Kleidungsstücke, die wir neu brauchen, mit der Hand vernähen und dazu die Stiche dieser Zeit anwenden oder fünfeckige Holz-Laternen bauen und mit Rohhaut bespannen, weil es die einfach gab und nicht die IKEA-Glaslaternchen..
Unsere schönen Steckstühle lassen wir in Zukunft zuhause, weil ihre Herkunft nicht für das Mittelalter belegt ist.
Ferner streben wir an, auch hinter den Kulissen ohne neuzeitliches Verpackungsmaterial (Lebensmittel) auszukommen.

Das alles geht ziemlich ins Detail und diese Details rauszufinden macht unendlich Spass.

Wir wollen uns mit dem Thema Mittelalter befassen, durch Lesen und Nachforschen mehr und mehr über dieses Thema erfahren und diese Erkenntnisse weitergeben in einer für den einfachen Menschen erträglichen und unterhaltsamen Form.

Unser Tätigkeitsfeld: Jugendarbeit, Vermittlung von kulturgeschichtlichem Wissen anhand von Austellungsobjekten, Event-Management von Benefizveranstaltungen, Teilnahme an Stadfesten und ausgewählten Mittelaltermärkten, Organisation interner Lager zum Zwecke des Austauschs.


 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!